Satzung

§ 1

Der Verein führt den Namen „Deutsche Gesellschaft für Mary Burmeister Jin Shin Jyustu e.V.“.

Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Sitz des Vereins ist 26122 Oldenburg.

 

§ 2

Der Verein versteht sich als deutsches Äquivalent zur amerikanischen „Mary Burmeister Jin Shin Jyutsu Foundation“. Der Verein ist sich bewusst, dass Jin Shin Jyutsu Physio-Philosophie „die Kunst des Schöpfers durch den mitfühlenden Menschen“ ist. In diesem Sinne ist der Verein dahingehend tätig, anderen durch die Kunst des Jin Shin Jyutsu zu helfen.

Zweck des Vereins ist die Verbreitung von Mary Burmeister Jin Shin Jyutsu (MB-JSJ) Physio-Philosophie und seine Anwendung als einen Beitrag zur individuellen und öffentlichen Gesundheitspflege mit dem Ziel ganzheitlichen Wachstums in allen Lebensbereichen.

Dazu stellt der Verein Kontakte zum öffentlichen Leben her. Er veranstaltet Informationsvorträge, schreibt Informationstexte in einschlägigen Zeitungen und Zeitschriften und richtet einen telefonischen Auskunftsservice ein.

Die deutsche MB-JSJ-Stiftung unterstützt u.a. Projekte, in denen Kindern in schweren körperlichen und seelischen Notsituationen und deren Familien durch kostenlose Sitzungen und Kurse geholfen wird.

Auch solchen Projekten, in denen die Hospizarbeit durch MB-JSJ begleitet und unterstützt wird, soll finanzielle Hilfe zuteil werden.

Ein weiteres Ziel des Vereins ist es, das Studium von MB-JSJ auch Gruppen und Kommunen im europäischen Ausland zu ermöglichen, indem für die Interessierten kostenlose Selbsthilfekurse und spezielle Stipendien eingerichtet werden.

 

§ 3

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Mit seinem Beitrag zur individuellen und öffentlichen Gesundheitspflege ist der Verein selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an die Oldenburger Hospizbewegung zur unmittelbaren und auschließlich gemeinnützigen Verwendung.

 

§ 5

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Das erste Rumpfgeschäftsjahr endet am 31.12.2005.

 

§ 6

Es gibt zwei unterschiedliche Arten der Mitgliedschaft:

1. die der neun Gründungsmitglieder, die jeweils Sitz und Stimme in der beschlussfassenden Gründungsmitgliederversammlung haben, welche mindestens einmal im Jahr zusammentritt.

2. die der fördernden Mitglieder. Sie haben keine Stimme in der beschlussfassenden Mitgliederversammlung, können aber daran teilnehmen und werden über Aktivitäten des Vereins regelmäßig unterrichtet.

Förderndes Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden. Über den schriftlichen Antrag zur Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft wird durch Begleichung des Jahresbeitrages erworben.

Scheidet ein Gründungsmitglied aus, wird an seine Stelle ein förderndes Mitglied in den Kreis der Gründungsmitglieder aufgenommen, so dass die Anzahl der Gründungsmitglieder wieder neun beträgt. Diese Zahl soll konstant bleiben.

Die Mitgliedschaft endet für fördernde und Gründungsmitglieder

a) mit dem Tod des Mitglieds

b) durch formlose schriftliche Erklärung des Austritts an den Vorstand. Fristen sind dabei nicht zu beachten.

c) durch Ausschluss aus dem Verein.

Eingezahlte Mitgliedsbeiträge werden nicht zurückerstattet.

Ein förderndes oder Gründungsmitglied, das in erheblichem Maße gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss der Gründungsmitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das Mitglied mündlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied per Einschreiben zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die Gründungsmitgliederversammlung.

 

§ 7

Organe des Vereins sind:

1. der Vorstand

2. die Gründungsmitgliederversammlung (GmV)

Die GmV behält sich vor, zu gegebener Zeit einen hauptberuflichen Geschäftsführer zu benennen.

 

§ 8

Die GmV ist mindestens einmal jährlich vom ersten Vorsitzenden unter Einhaltung einer Einladungsfrist von zwei Wochen durch persönliche Einladung einzuberufen. Dabei ist die geplante Tagesordnung mitzuteilen.

Aufgaben der GmV sind:

1. Genehmigung des Haushaltsplans für das kommende Geschäftsjahr

2. Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vorstands und des Geschäftsführers und deren Entlastung

3. Alle drei Jahre Wahl des Vorstands

4. Festsetzung der Aufgaben und Kompetenzen, der Vertragsdauer und des Gehalts eines hauptberuflichen Geschäftsführers

5. Kündigung des Vertrags des Geschäftsführers mit 2/3-Mehrheit

6. Beschlüsse über die Berufung eines Mitgliedes gegen seinen Ausschluss

7. Beschlüsse über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung

8. In Zusammenarbeit mit dem Vorstand Planung und Abstimmung der Vereinstätigkeit

9. Auswahl der zu unterstützenden Projekte im kommenden Geschäftsjahr

10. Festlegung des Mitgliedsbeitrags

Der Vorstand ruft eine GmV ein, wenn es eins der neun Mitglieder verlangt.

Über die Beschlüsse der GmV ist ein Protokoll aufzunehmen, das von dem Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

§ 9

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden und dem 3. Vorsitzenden.

Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein von zwei Vorstandsmitgliedern vertreten. Der Vorstand wird von der GmV für drei Jahre gewählt. Er bleibt solange im Amt, bis Neuwahlen erfolgen.

Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, wählt die GmV ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandmitglieds.

 

§ 10

Die Mitgliedbeiträge sind Jahresbeiträge und jeweils im Januar eines Jahres im Voraus fällig.

 

Eintragungen beim Amtsgericht Oldenburg

Vereinsregister: 200089

 

1.

Nummer der Eintragung: 1

 

2.

a) Name: Deutsche Gesellschaft für Mary Burmeister Jin Shin Jyutsu e.V.

b) Sitz: Oldenburg

 

3.

a) Allgemeine Vertretungsregelung: Jeweils zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam.

b) Vertretungsberechtigte und besondere Vertretungsbefugnis:

1. Vorsitzende:

Bindgen, Eika, Oldenburg, *30.03.1956

2. Vorsitzende:

Martina Kaiser-Kühnemund, *23.12.1957 (lt. Beschluss Jahreshauptversammlung 20.06.2014)

3. Vorsitzender:

Boesch, Klaus-Rainer, Bonn, *18.02.1952

 

4.

a) Satzung

eingetragener Verein

Die Satzung ist errichtet am 19.06.2005 und gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 30.10.2005 geändert.

 

5.

a) Tag der Eintragung:

03.05.2006

Schumacher